UMGEBUNGEN

 

BAROCKPALAST

Der Barockpalast befindet sich in Timisoara und ist auch als Palast der alten Prefektur oder Komitatshaus bekannt.
In 1751, als die Zivilverwaltung, sich von der Militarverwaltung trennte, die Militaringineure, suchten innerhalb der Burg, ein angenehmes Zuhause als Residenz des Gouverneurs. Es ist die Zeit als der Hauptplatz (heute Piata Unirii - Domplatz) in der aktuelllen Form gestaltet wurde. Folglich war Casa Camerala Veche das geeigneste Gebaude als Residenz des Gouverneurs. So wird in 1754 das Gebaude dem Prasidenten der Zivilverwaltung gehoren, dem Grafen von Vilana Perlas und wird den Titel Palast des Prasidenten tragen.

Die Besucher des Palastes haben die Gelegenheit die Kunstwerke, die in der Kunstabteilung des Banater Museums sind, zu bewundern. So konnen die Touristen einer der wertvollsten historichen Baudenkmalern Temesburgs, der Barock Palast, bewundern.

HEILIGE ECATERINA KIRCHE

Die Heilige Ecaterina Kirche befindet sich in Pietrosu Bolyai Strase in Timisoara und wurde an der Stelle der mittelalterischen Kirche errichtet, die Kirche wo in XIII-er Jahrhundert Maria Ecaterina, die Ehefrau von Konig Karl I Robert von Anjou begraben wurde.
Zu der Zeit, gehorte das Gotteshaus der reformierten Franziskaner Monchen, der Sanctissimi Salvatoris Pronvinz. Als der Bau der Burg im Jahr 1723 began, wurde die Kirche abgerissen, und die Monchen haben sich in der Stadtmitte in Bolyai Strase niedergelassen. Zwischen 1753-1756, bauten sie an der Stelle einer alten Muhle, eine neue Kirche. Der Bau der neuen Kirche der Heiligen Ecaterina wurde in Barockstil abgewickelt.

Heute ist die Kirche fur die Glaubigen nationaler Minderheiten geoffnet, wo die Messen in rumanischer, ungarischer, deutschen und slowakischer Sprachen gehalten sind. Die Besucher von Timisoara halten mit Freude an, die Kirche zu bewundern.

HUNYADI SCHLOS

Der Hunyadi Schlos gilt als das alteste Bauwerk von Timisoara. Es wurde Mitte des XV-en Jahrhunderts (1443-1447) von Johann Hunyadi als Konigshaus errichtet, an der Stelle des alten Palais, der Karl Robert von Anjou gehorte und stamm aus 1315.

Bis anfangs des XVIII-en Jahrhunderts (zwischen 1552 si 1716), befand sich der Palast unter osmanischer Herrschaft und diente als Residenz der Militarbefehlshaber. Beschadigt, wahrend der Wiedereroberung Banats von der kaiserlichen Armee, wurde restauriert und diente als Lagerhaus und Kaserne fur die militarischen Truppen. In 1849 wiederzerstort, diesmal von ungarischen Revolutionare und die Wiederaufbau endete in 1849. Seit 1947 bis heute, die Salen des Hunyadi Schloses beherbergen den Banaten Museum (die Archaologie, Geschichte und Naturwissenschaften Abteilungen).

MARIA-THERESIA-BASTION

Maria-Theresia-Bastion ist die einzige mittelalterische Festung von Timisoara, die noch heute bewundert werden kann. Seinen Bau began im Jahre 1732, ursprunglich als der Ravelin des Lagers von Proviant, fur Lebensmittel, bekannt.
Erhielt seinen heutigen Namen zwischen 1744-1745, als es zu Ehren von Konigin Maria Theresia gegeben wurde.
Der Bastion ordnet sich der Kategorie der Befestigungen mit drei Ringen ein, die zu der Zeitpunkt aufgetreten sind (anfangs und Mitte des XVIII-er Jahrhundert). Zusammen mit dieser Bastion, sind noch Karl, Franzisk, Josef, Hamilton, die Burg, Mercy, Eugene, Elisabeth, sowie die Toren Wien, Petrovaradin und Siebenburgen gebaut. Obwohl, es im Laufe der Jahren, von ungarischen, osmanischen und habsburgischen Truppen besetzt wurde, ist Temes Burg ein Bezugspunkt in der Geschichte der Stadt.
VICTORIA HOTEL AUF DER KARTE